Ich bin Frank und dieser Hobby-Blog dreht sich rund um das Thema Terrassenpflanzen und Balkonpflanzen..

Hortensien sind blühende Pflanzen

Frank . Pflanzen 3415

Hortensien (Hydrangea)

Die wunderschönen Blütenbälle der Hortensie erfreuen das Herz jedes Blumen- und Gartenliebhabers. Die schneeweißen, rosafarbenen oder blauen Blüten setzen im Garten, auf Balkon oder Terrasse herrliche Farbakzente.

Hortensien gehören zur Pflanzengattung der Hortensiengewächse und gelten allgemein als Ziersträucher. Die in Mitteleuropa am meisten verbreitete Art ist die Gartenhortensie. Diese kann als Strauch, Halbstrauch oder auch als kletternde Hortensie gezüchtet werden.

Hortensien erfreuen uns auch mit ihrer Artenvielfalt

Natürlich gibt es noch viele weitere Arten der Hortensien. Neben der Bauernhortensie sind für den Garten die Eichenblättrige Hortensie, die Kletterhortensie, die Tellerhortensie und die Waldhortensie besonders gut geeignet. Hortensien sind vor allem wegen des markanten Blütenstandes bei Jung und Alt sehr beliebt. Die Hydrangea blüht in der Zeit von Juni bis August. Die Blütendolden der Hortensien haben im Inneren kleine fruchtbare Blüten, die jedoch kaum zu sehen sind. Die sichtbaren Blüten sind sogenannte Scheinblüten. Diese sorgen für die eigentliche blühende Pracht der Hortensien. Die Blütenfarbe der Hortensie kann von der Bodenbeschaffenheit abhängig sein: Je höher z. B. der ph-Wert, desto intensiver kann das Blau werden. Wer also auch bei der nächsten Blüte seiner Hortensie ein schönes Blau haben möchte, sollte Wert auf den richtigen Boden legen. Für blaue Hortensien ist ein ph-Werrt zwischen 4,0 bis 4,5 ideal. Der Aluminium-Wert des Bodens ist für die Farbe der Hydrangea ebenfalls von Bedeutung.

Weitere Tipps und Hinweise zur richtigen Pflege von Hortensien

Hortensien stellen an ihre Pflege eigentlich nur eine einzige Bedingung: Sie benötigen viel Wasser. Daher ist vor allem in der warmen Jahreszeit sowie während der Blüte auf ausreichende Bodenfeuchtigkeit zu achten bzw. sollte der Boden um die Hydrangea herum regelmäßig gewässert werden. Befindet sich die Hortensie in einem Topf, ist Staunässe unbedingt zu vermeiden. Hortensien benötigen normalerweise keinen Schnitt. Es genügt, die verblühten bzw. abgestorbenen Blüten und Triebe zu entfernen. Vor allem bei mehrjährigen Pflanzen kann sich ein Schnitt auf die Blüte im nächsten Jahr negativ auswirken. Lediglich die Rispenhortensie und die Waldhortensie vertragen im Winter einen Rückschnitt, um im nächsten Sommer umso üppiger zu blühen. Die Pflanze ist relativ unempfindlich in Bezug auf Krankheiten. Mitunter wird die Hydrangea von Blattläusen oder Milben befallen, dies ist jedoch häufig auf einen nicht ganz optimalen Standort oder auch ungenügendes Gießen zurückzuführen. Ausgepflanzte Hortensien haben kaum Schädlingsbefall. Wer möchte, kann seine Hortensien hin und wieder düngen. Dazu empfiehlt sich ein stickstoffhaltiger Dünger, der möglichst wenig Phosphor enthalten sollte. Bezüglich des Überwinterns der Pflanzen sind einige wichtige Hinweise zu beachten, damit diese auch im nächsten Jahr wieder üppig blühen. Die Pflanzen sind meist winterhart, zum Schutz vor extremer Kälte sollte die Hydrangea jedoch mit etwas Reisig abgedeckt werden. Hortensien, die sich in Töpfen oder Schalen befinden, überwintern bei einer konstanten Temperatur von 3 bis 5 Grad. Idealer Standort ist bei Topfpflanzen ein kalter, frostfreier Wintergarten oder Hausflur. Größere Kübel können – mit dem entsprechenden Frostschutz der Pflanzen – im Freien an einem windgeschützten Ort überwintern.

Meta-Title: Hortensien sind blühende Pflanzen.

Meta-Beschreibung: Hortensien erfreuen mit ihrer Blütenpracht vor allem in den Sommermonaten im Garten, auf Balkon oder Terrasse.

Google+

 

Twitter