Ich bin Frank und dieser Hobby-Blog dreht sich rund um das Thema Terrassenpflanzen und Balkonpflanzen..

Geranien als beliebte Gartenpflanzen

Frank . Pflanzen 2561

Geranien (Pelargonium)

Es gibt sechs verschiedene Geranien Gattungen und viele Arten, die Fensterbänke, Balkons und Gärten schmücken. Wer sich die Neuanschaffung der hübschen Gartenpflanzen im Frühjahr ersparen möchte, sollte seine Geranien überwintern lassen.

Pelargonien, auch als Geranien bekannt, gehören zu den beliebtesten Beet-und Balkonpflanzen. Kein Wunder eigentlich, denn Geranien blühen sehr lange und sind sehr hübsch anzusehen. Zudem sind sie äußerst widerstandsfähig, pflegeleicht und recht günstig in der Anschaffung.

Geranien Arten

Es gibt viele verschiedene Pelargonien Arten. Die Edelgeranien, auch Englische Geranien, sind kultivierte Zimmerpflanzen. Ihre Blüten sind sehr groß und in intensiven Farben, die Blätter weich und saftig. Edelgeranien können nur in der Wohnung überwintern. Diese Pelargonien Art gehört zu den beliebtesten Balkonpflanzen überhaupt.
Fast alle Pelargonien Arten, die aufrecht wachsen, gehören zu den “Pelargonium Zonale”. Diese Geranien Art wird bis zu 35 cm hoch. Ihre Blüten sind rund, die Stängel leicht behaart. Es gibt sie in den Farben rot, rosa, lila, weiß sowie in Mischkombinationen.
Die Hängegeranien “Pelargonium Peltatum” können bis zu 1,5 Meter lang werden und sind zusammen mit den stehenden Arten als Balkonpflanzen ebenfalls sehr beliebt.
Zu den so genannten “Blattschmuck Geranien” gehören Pelargonien der Art Pelgardini, die vor allem durch ihre Blätter auffallen. Diese haben eine hübsche Blattzeichnung und kommen in den Farben braun, weiß, gelb und grün vor.
Die Duftgeranien sind noch wenig bekannt, dennoch auf dem Vormarsch. Je nach Sorte duften sie nach Minze, Zitronen oder Rosen. Diese Pelargonien Art wird bis zu 40 cm hoch. Ihre Blüten sind recht klein und wenig auffallend.

Geranien richtig überwintern

Pelargonien sind mehrjährige Pflanzen, die leider all zu oft nach einer Gartensaison entsorgt werden. Wenn Sie sich die Neuanschaffung von Balkonpflanzen im Frühjahr ersparen wollen, so sollten Sie die Geranien überwintern lassen. Es ist wenig aufwendig und eigentlich kinderleicht. Als Erstes sollten Sie die Geranientriebe kräftig zurückschneiden. Zwei, drei verdickte Knoten pro Seitentrieb reichen völlig aus, damit die Geranien im nächsten Frühjahr wieder austreiben können. Wichtig: Sie sollten auf jeden Fall sämtliche Blätter der Geranien entfernen. Der nächste Schritt ist, die Geranien auszutopfen. Nehmen Sie die Geranien vorsichtig aus dem Blumentopf bzw. Balkonkasten und entfernen Sie die lockere Erde. Generell sollten Sie darauf achten, dass der Feinwurzelanteil möglichst hoch bleibt. Die ausgetopften Pflanzen werden nun locker gebündelt und zu dritt oder viert in geeignete Blumentöpfe gesetzt. Anschließend sollten Sie die Wurzeln mit einem Gemisch aus Blumenerde und Sand bedecken. Der Lagerraum sollte Licht durchlassen und eine Temperatur zwischen fünf und zehn Grad Celsius aufweisen. Bei einem lichtarmen Winterquartier sollte auch die Überwinterungstemperatur recht niedrig sein. Halten Sie die Pflanzen im Winter immer leicht feucht und versorgen Sie diese im Frühjahr mit frischer Blumenerde, bevor Sie Ihre Balkonpflanzen wieder neu aufzüchten.

Google+

 

Twitter